Yvonne Brathwaite Burke

Sie wurde von Präsident Obama im März 2012 zur Vorsitzenden des Vorstandes von Amtrak ernannt und im Januar 2013 durch den Senat der USA bestätigt. Yvonne Brathwaite Burke kommt aus Los Angeles, CA. Sie ist derzeit Mitglied der „California Transportation Commission". Sie fungierte als Los Angeles County Supervisor für den 2. Bezirk (1992 bis 2008) und war dreimal Vorsitzende (1993 bis 94, 1997 bis 98, 2002 bis 03). Am 1. Dezember 2008 verabschiedete sie sich vom Aufsichtsrat. Sie war auch 16 Jahre lang Mitglied im Vorstand der Los Angeles Metro und für ein Geschäftsjahr die Vorsitzende. 1973 wurde sie ins Repräsentantenhaus der USA gewählt, wo sie die erste afroamerikanische Frau war, die im Kongress den Westen vertrat. Während ihrer Amtszeit im Kongress war sie Mitglied im Ausschuss für Tötungsdelikte und im Komitee für Aneignungen dieser Zeit brachte sie einen Änderungsantrag für das Gesetz zur Alaska-Pipeline ein, um einen Präzedenzfall für Mindestquoten für Minderheiten und Frauen zur Teilhabe an Verträgen mit Bundesbehörden zu erreichen. Als ihre Tochter Autumn zur Welt kam, wurde sie 1973 zur ersten Kongressabgeordneten, die während ihrer Amtszeit ein Kind zur Welt brachte und sie war die erste, der vom Vorsitzenden des Repräsentantenhaus Mutterschaftsurlaub gewährt wurde. Sie strebte keine Wiederwahl in den Kongress an, aber 1978 bewarb sie sich um das Amt des Generalstaatsanwalts. Sie gewann die Nominierung der Demokratischen Partei gegen Burt Pines, den Staatsanwalt von Los Angeles, verlor aber die Wahl gegen State Senator George Deukmejian von den Republikanern. Sie studierte in Berkeley und Los Angeles jeweils an der Universität von Kalifornien und machte ihren Bachelor-Abschluss. An der juristischen Fakultät der Universität von Südkalifornien machte sie ihren Doktor in Rechtswissenschaften.