Initiative zum Gateway Chicago: Blue Ribbon-Ausschuss schlägt Lösungen vor

Amtrak-Ausschuss empfiehlt Dispositionszentralen vor Ort, bessere operative Prozesse und Projekte zur Verhinderung negativer Auswirkungen von Bahnengpässen bei Chicago, die zu Kosten in Höhe von 800 Milliarden USD führen könnten.

Die Zusammenlegung von Dispositionszentralen zur Bahnverkehrskontrolle, die derzeit noch tausende Meilen voneinander entfernt sind, verbesserte Betriebspraktiken bei Amtrak und anderen Bahngesellschaften und die Finanzierung von bereits definierten Projekten mit Priorität in Illinois und Indiana gehören zu den Empfehlungen, die der von Amtrak eingesetzte Blue-Ribbon-Ausschuss zur Verhinderung massiver Verspätungen im Passagier- und Frachtverkehr am „Gateway Chicago“ aussprach.

Hier ein Überblick zum Bericht:

Feststellungen des Ausschusses

Der Ausschuss, 2014 von Amtraks ehemaligem Präsidenten und CEO Joe Boardman ins Leben gerufen, stellte seine Ergebnisse vor zwei Universitäts- und Polizeigruppen in Chicago vor. Er veröffentlichte eine Studie, aus der hervorgeht, dass die Staus in Chicago jedes Jahr zu wirtschaftlichen Einbußen von bis zu 799 Milliarden USD führen und sechs Schlüsselbranchen beeinträchtigen, die für 85 Prozent des US-amerikanischen Inlandsprodukts verantwortlich zeichnen.

Laden Sie den vollständigen Bericht des Blue-Ribbon-Ausschusses zum Gateway Chicago oder die Analyse zu den Auswirkungen auf die aktuelle, amerikanische Wirtschaft und den Konsequenzen eines Versagens hinsichtlich Amtraks Kapazitätseinschränkungen am Gateway Chicago herunter..

CREATE-Projekte

Diese Animationen zeigen das erste fahrgastorientierte Projekt in Chicago in diesem Jahrzehnt, zwei andere Videos zeigen Projekte, die der Ausschuss als in Illinois vorrangig ansieht.

Hier finden Sie weitere Informationen zu diesen Projekten, als Teil des Programms zu Umwelt und Transport in der Region Chicago (Chicago Region Environmental and Transportation, CREATE). Amtrak gehört zu den Bahnpartnern dieses Projekts.

Weitere Informationen

Weiterhin forderte der Ausschuss die Entwicklung einer weiteren Phase in einem ähnlichen Projekt in Indiana, dem Indiana Gateway Program. Amtrak nimmt an diesem Projekt des Verkehrsministeriums Indiana teil.

Der Ausschuss befürwortet die Entwicklung von Strecken für den Personenverkehr ab Chicago durch Indiana nach Michigan und zu Zielen im Osten. Hier finden Sie weitere Informationen zum Projekt „South of the Lake“des Verkehrsministeriums Michigan, einem langjährigen Amtrak-Partner.

Für weitere Informationen zur Amtrak-Initiative „Gateway Chicago“ senden Sie eine E-Mail an GovernmentAffairsCHI@Amtrak.com.

Englewood-Überführung

(Projekt P1)

Verbesserungen am Korridor 75th Street

(Projekte P2 & P3)

Großes Kreuz

(Projekt P4)