Säulen der Nachhaltigkeit

Unser Nachhaltigkeitsprogramm umfasst ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeitsaspekte. Nachfolgend möchten wir Ihnen jede Säule der Nachhaltigkeit unseres Unternehmens detaillierter vorstellen und dabei einige Beispiele geben. Wir wissen, dass Initiativen und Projekte Einfluss auf mehr als eine Säule haben können, dies werden Sie anhand einiger der nachfolgend genannten Beispiele erkennen können.

I. Umweltverträglichkeit

Wir bei Amtrak möchten Umweltverträglichkeit durch einen den geltenden Umweltgesetzen und Vorschriften entsprechenden Betrieb und beste Praktiken sicherstellen. Diese sollen die Anforderungen nicht nur erfüllen, sondern ebenfalls die Effizienz steigern, Umweltauswirkungen reduzieren und den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen fördern. Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Beispiele vorstellen, um aufzuzeigen, wie wir nach Umweltverträglichkeit streben.

Einhaltung von Umweltgesetzen

Als Bahngesellschaft unterliegen wir Umweltgesetzen und -Vorschriften, einschließlich dem die Entsorgung regelnden Resource Conservation and Recovery Act, dem Clean Air Act, dem Clean Water Act, sowie vielen anderen lokalen und staatlichen Gesetzen zum Schutz unseres Landes, unserer Gewässer und unserer Atmosphäre. Um deren Einhaltung zu gewährleisten, nutzen wir ein Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement-System (Environment and Sustainability Management System, ESMS), das Arbeitsprozesse und Schulungen für die Mitarbeiter von Amtrak festlegt. Außerdem nutzen wir ein strenges, internes Prüfsystem, das eine Vielzahl an Amtrak-Einrichtungen jährlich auf deren Einhaltung bundesstaatlicher, staatlicher und lokaler Umweltbestimmungen prüft. Diese Einrichtungen werden darüber hinaus im Rahmen von Nachhaltigkeitsinitiativen auf Möglichkeiten der Abfallvermeidung und Energie- und Wassereinsparung untersucht.

Recycling

Wir hoffen, dass Ihnen auf Ihren Reisen in unseren Zügen auch unser Recyclingprogramm aufgefallen ist. Amtrak hat sich dazu verpflichtet, Recycling zu einem festen Bestandteil von Bahnreisen zu machen. Wir streben stets danach, die Umwelt zu schützen und Ressourcen zu schonen, indem wir, so oft dies möglich ist, Materialien wiederverwenden und recyceln. Unser Programm weitet sich immer mehr aus. Im Rahmen dessen sammeln wir kontinuierlich Industrieabfälle an Bord unserer Züge, in unseren Büros und unseren Wartungseinrichtungen, um dadurch Ressourcen zu schonen und Kosten einzusparen.

Neben herkömmlichen, recyceln wir auch industrielle Materialien, die wir aus Reparaturarbeiten an unseren Zügen und Gleisen sowie planungsmäßigen Wartungsarbeiten gewinnen. Zu den häufig an unseren Zügen ausrangierten Komponenten, die wir recyceln, gehören Räder, Achsen, Bremsklötze, Kühler, Polycarbonatfenster und Matratzenschaum. Andere häufig recycelte Materialien sind Öl und Metallabfälle wie Stahl, Messing und Aluminium.

Wir streben danach, weiterhin Recyclingmöglichkeiten für Abfallströme zu identifizieren, die nicht so leicht zu recyceln sind. Dazu zählen unter anderem Teppiche und Gardinen, die nach der Renovierung unserer Züge nicht mehr genutzt werden. Beispielsweise hat im Jahr 2015 unser für Umweltschutz und Nachhaltigkeit zuständiges Team mit unserer Beschaffungsabteilung zusammengearbeitet, um Sitzkissen aus Schaumstoff zu recyceln, die nicht mehr wiederverwendet werden konnten. Diese Initiative hat dazu geführt, dass 14.000 Kissen recycelt werden und wir so über 4.000 USD an Entsorgungskosten einsparen konnten.

An Bord unserer Züge werden Sie in den Café- und Loungewagen unsere integrierten Recyclingbehälter bemerken, die der Sammlung von Plastik- und Glasflaschen und Aluminiumdosen dienen. Darüber hinaus sind in den Café- und Erste-Klasse-Wagen aller Amtrak-Züge des Acela Express Möglichkeiten des Recyclings von Zeitschriften und Magazinen gegeben. Schließlich können Sie auf den Bahnsteigen und in den Bahnhofshallen vieler Amtrak-Bahnhöfe Recyclingbehälter finden.

Kraftstoff und Strom

Kraftstoffe und Strom haben mit den größten Anteil an unseren Betriebsausgaben und verursachen 80 % der Treibhausgasemissionen von Amtrak. Aus diesem Grund sind viele unserer Nachhaltigkeitsinitiativen auf diese beiden Bereiche ausgerichtet. Unsere Bemühungen für Kraftstoffeinsparungen bestehen primär darin, das Fahrverhalten zu ändern und dadurch ein effizientes Zugfahren zu fördern und, wann immer möglich, das Schalten in den Leerlauf zu reduzieren. Wir fördern durch Zuschüsse und Anreize aktiv Projekte zur Steigerung der Energieeffizienz und haben die Beleuchtung an der Mehrzahl unserer großen Einrichtungen ausgetauscht. Andere, kürzlich erfolgreich beendete Projekte beinhalten die Installation programmierbarer Thermostate und Bewegungssensoren an vielen unserer Standorte, die Nutzung von Automationssystemen in Gebäuden sowie die Verbesserung der Heiz- und Kühlsysteme in der Philadelphia 30th Street Station und der New York Penn Station.

Wir kennen ebenfalls die besondere Bedeutung erneuerbarer Energien, sodass Amtrak im Jahr 2014 eine neue Richtlinie zur Beschaffung grüner Energie eingeführt hat. Diese Richtlinie legt die Beschaffung von Strom aus umweltfreundlichen Energiequellen und -Technologien für den Amtrak-Betrieb fest, einschließlich aber nicht beschränkt auf Solar-, Wind-, Wasser- und geothermische Energie sowie aus Biogas und Biomasse gewonnener Energie. Diese Initiative begünstigt das Streben des Unternehmens, seine Umweltauswirkungen zu reduzieren und so Bahnreisen sogar noch nachhaltiger zu machen.

II. Wirtschaftliche Nachhaltigkeit

Wir bei Amtrak streben nach wirtschaftlicher Nachhaltigkeit, indem wir unseren Geschäftsbetrieb so stabil und erfolgreich wie möglich planen, um die Effizienz zu steigern und Abfälle zu reduzieren. Beispiele von Programmen und Initiativen von Amtrak zur Förderung wirtschaftlicher Nachhaltigkeit beinhalten Projekte zur Reduzierung der Betriebskosten durch Nutzung einer energieeffizienteren Beleuchtung, Anpassungen an den Klimawandel, um künftige wetterbedingte Ausfälle zu verhindern und kundenorientierte Änderungen wie zum Beispiel das eTicketing.

Eines unserer wichtigsten, strategischen Unternehmensziele ist die Financial Excellence: das Erreichen einer maximalen Profitabilität auf operativer Ebene und einer optimalen Verwaltung des Kapitals. So wird auch langfristig die Nachhaltigkeit unseres Unternehmens sichergestellt. Unsere in jedem Jahr verfolgten Bemühungen, den Umsatz zu maximieren und Kosten zu reduzieren, werden von jeder Abteilung unseres Unternehmens unternommen: vom Einsatz effizienterer Züge, um Energiekosten zu reduzieren, bis hin zum Ersatz veralteter Prozesse durch innovative Technologien. Beispielsweise nehmen wir kontinuierlich Erneuerungen an unseren Schienenfahrzeugen und notwendige Anpassungen an den Größen unserer Zugverbände vor, um Betriebskosten einzusparen.

Ein Schlüsselaspekt unserer Unternehmenskultur, den wir mit unseren Mitarbeitern teilen, besteht in dem Streben nach maximaler Effizienz: Wir möchten weiterhin die Umsätze maximieren und Kosten minimieren, soweit dies möglich ist. Durch Bereitstellung sicherer und effizienter Verbindungen zwischen Städten und eines leistungsstarken Kundendienstes konnten wir beinahe in jedem Jahr in den Geschäftsjahren 1998 bis 2014 unsere Fahrgastzahlen und Fahrkartenverkäufe steigern.

Dank der steigenden Fahrgastzahlen können wir einen größeren Anteil der Betriebskosten durch die gesteigerten Umsätze decken und somit die Betriebsförderung durch den Kongress reduzieren.

III. Soziale Nachhaltigkeit

Wir bei Amtrak verstehen unter sozialen Nachhaltigkeit, dass wir unseren Betrieb so gestalten, dass dieser einen hochwertigen Service bietet, für eine erhöhte Zugänglichkeit, Verbindung und Mobilität in den Gemeinden sorgt, in denen wir agieren, und eine gesunde und produktive Arbeitsatmosphäre schafft. Wir streben mit vielen verschiedenen Maßnahmen nach sozialer Nachhaltigkeit, dazu gehören unter anderem folgende:

Mitnahme von Haustieren

Aufgrund der gesteigerten Nachfrage unserer Kunden hat Amtrak im Jahr 2015 ein Pilotprogramm zur Mitnahme von Haustieren gestartet, dass es Kunden erlaubt, an Bord ausgewählter auf dem Korridor im Osten und Mittleren Westen verkehrender Züge ihre kleinen Haustiere mitzunehmen. Aufgrund des enormen Erfolgs dieses Programms, plant Amtrak dieses im Jahr 2016 auszuweiten und ebenfalls für die meisten Langstreckenverbindungen mit Fahrzeiten von bis zu sieben Stunden anzubieten. Bis heute wurden seit Einführung des Programms auf dem Nordostkorridor insgesamt knapp 3.000 Haustiere an Bord unserer Züge mitgeführt.

„Operation Lifesaver“

Wir bei Amtrak sind sehr stolz auf unsere enge Partnerschaft mit Operation Lifesaver, Inc. (OLI), einer staatlichen, gemeinnützigen Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Unfälle, Todesfälle und Verletzungen auf Bahnübergängen und Bahngrundstücken zu verhindern. Mitarbeiter von Amtrak sind im Vorstand von OLI und verantwortlich für die Planung, Leitung und Überwachung der Sicherheitsmaßnahmen, um Fahrgäste und Mitarbeiter von Amtrak zu schützen. Darüber hinaus sind etwa 100 Amtrak-Mitarbeiter als „Authorized Volunteers“ von Operation Lifesaver geschult, um gegenüber bürgerlichen Initiativen, in Erste-Hilfe-Kursen und Schulen landesweit über die extremen Gefahren eines unerlaubten Betretens von Bahnübergangen zu informieren.

Barrierefreiheit

Um allen Fahrgästen nachhaltige und angenehmere Transportmöglichkeiten zu bieten und diese behindertengerechter zu machen, arbeitet Amtrak daran, das landesweite Schienenpersonensystem zwischen Städten zu verbessern. Unser Ziel besteht darin, dass durch das ADA Stations Program alle Amtrak-Bahnhöfe die Bestimmungen des Americans with Disabilities Act (ADA) erfüllen. Zu unseren Hauptanliegen gehören dabei vor allem durch Änderungen an den Bahnhöfen für einen verbesserten Zugang zu den Zügen, Gebäuden und den wichtigsten Einrichtungen zu sorgen sowie die Anzeigesysteme für Fahrgastinformationen zu verbessern. Darüber hinaus konnten wir bereits große Fortschritte bei unserem Programm zur Förderung eines behindertengerechten Ein- und Ausstiegs verzeichnen, indem wir einen einziehbaren Bahnsteig in Ann Arbor, Michigan, eingerichtet und Tests neuer Brückenplatten und Rampen durchgeführt haben. Schließlich werden wir auch weiter aktiv Partnerschaften mit Besitzern von Bahnhöfen, Interessengruppen der Behindertengemeinschaft sowie staatlichen und Bundesbehörden eingehen, um Fahrgästen durch neue Einrichtungen an den Bahnhöfen einen verbesserten Zugang zu den Zügen zu bieten.