Feuerwaffen in aufgegebenem Gepäck

Ab dem 15. Dezember 2010 akzeptiert Amtrak Reservierungen für Feuerwaffen und Munition zur Beförderung zwischen Amtrak-Bahnhöfen und in Amtrak-Zügen innerhalb der Vereinigten Staaten, in denen die Gepäckaufgabe möglich ist. Diese Serviceänderung findet nicht auf Schnellstraßen-Busse Anwendung. Es gelten folgende Richtlinien:

  • Mindestens 24 Stunden vor Abfahrt des Zuges muss unter Amtrak 800-USA-RAIL eine telefonische Mitteilung erfolgen, wenn ein Fahrgast Feuerwaffen bzw. Munition aufgeben will. Für Feuerwaffen bzw. Munition werden keine Online-Reservierungen entgegen genommen.
  • Fahrgäste müssen im selben Zug reisen, in dem die aufgegebenen Feuerwaffen und/oder die aufgegebene Munition befördert werden.
  • Alle Feuerwaffen und/oder Munition müssen mindestens 30 Minuten vor der planmäßigen Abfahrt des Zuges aufgegeben werden. Bei einigen größeren Bahnhöfen muss das Gepäck früher aufgegeben werden. Weitere Einzelheiten erhalten Sie an Ihrem Abfahrtsbahnhof.
  • Alle Feuerwaffen (Gewehre, Schrotflinten, Handfeuerwaffen, Schreckschusswaffen) müssen entladen und sich in einem geprüften, verschlossenen Hartschalenbehälter, der nicht größer ist als 62" L x 17" B x 7" T (1575 mm x 432 mm x 178 mm) befinden. Der Schlüssel oder die Zahlenkombination für das Schloss des Behälters muss sich in alleinigem Besitz des Fahrgastes befinden. Das Gewicht des Behälters darf 50 lb / 23 kg nicht übersteigen.
  • Kleinere verschlossene Hartschalenbehälter, die kleinere ungeladene Feuerwaffen enthalten, wie Handfeuerwaffen oder Schreckschusspistolen, müssen in einem Koffer oder in einem anderen aufgegebenen Gepäckstück sicher verstaut sein. Das Vorhandensein einer solchen Feuerwaffe muss jedoch angezeigt werden.
  • Jegliche mitgeführte Munition muss in der Originalverpackung des Herstellers sicher verpackt sein, in Faser-, Holz- oder Metallbehältern, oder in einer anderen Verpackung, die speziell für den Transport von kleinen Mengen an Munition ausgelegt sein muss. Das Höchstgewicht der gesamten Munition und der Behälter darf 11 lb / 5 kg nicht übersteigen.
  • Der Fahrgast ist dafür verantwortlich, alle Feuerwaffen betreffende Bundes-, Landes- und Gemeindegesetze in allen Gerichtsbarkeiten durch die und in die er reisen wird, zu kennen und zu befolgen.
  • Es gelten alle übrigen Amtrak-Richtlinien für aufgegebenes Gepäck, einschließlich der Höchstgrenzen bei der Anzahl der aufgegebenen Gepäckstücke und dem Gewicht jedes einzelnen Stückes (50 lb/23 kg).
  • Feuerwaffen und Munition dürfen nicht im Handgepäck mitgeführt werden; deshalb muss in allen Zügen und auf allen Bahnhöfen der Reiseroute des Fahrgastes Gepäckaufgabe möglich sein.
  • Die Fahrgäste müssen zum Zeitpunkt des Check-In ein zweiteiliges Anmeldeformular ausfüllen und unterzeichnen.
  • Luftgewehre oder Luftdruckwaffen (einschließlich Paintball-Markierer) müssen als Feuerwaffen entsprechend obiger Richtlinien für Feuerwaffen behandelt werden. Kanister, Tanks und andere Behälter, die Treibstoffe enthalten, müssen vor dem Einchecken geleert und innerhalb des Gepäcks des Fahrgastes sicher verpackt werden.

Fahrgästen, die sich nicht an die oben aufgeführten Bestimmungen für das Aufgeben von Feuerwaffen halten, wird die Beförderung verweigert.

Fahrgäste, die sich über den Reservierungsprozess für Feuerwaffen informieren oder diesen beginnen möchten, sollten die Seite „Kontakt“ nutzen, als Thema „Aufgabe von Schusswaffen“ auswählen und den Anweisungen folgen.