Amtraks kulinarisches Beratungsteam

Jamie Bissonnette

Jamie Bissonnette (Koch und Eigentümer von Toro, Coppa und Little Donkey), Gewinner des James Beard Award im Jahr 2014 für den besten Koch im Nordosten, ist einer der Leiter des beliebtesten Tapas-Restaurants in New York und Boston, dem Toro, sowie der beliebten italienischen Enoteca Coppa in Boston. Jamie ist auch Gewinner der Serie Chopped vom Food Network und Food and Wines allererster People's Choice Best New Chef. Als Vertreter der ganzheitlichen Küche war Jamie außerdem bereits Gewinner und Jurymitglied des Cochon-Wettbewerbs für ganzheitliche Küche. Im August 2014 brachte Jamie sein erstes Kochbuch heraus: The New Charcuterie Cookbook mit einem Vorwort von Andrew Zimmern. Er serviert alles von Pastrami aus Rinderherzen über Kalbscarpaccio bis zu Enten-Prosciutto. 2016 wird Jamie zusammen mit Koch/Eigentümer Ken Oringer das Toro Bangkok, Toro Dubai und sein erstes Projekt in Cambridge, MA, eröffnen: Little Donkey.

Roberto Santibañez

Roberto Santibañez ist Chefkoch/Eigentümer von Fonda Restaurants in Brooklyn und Manhattan, NY. Der aus Mexiko City stammende, mit Preisen ausgezeichnete Roberto Santibañez schloss sein Studium an den führenden kulinarischen Institutionen in Paris mit Auszeichnung ab. Sein Lebenslauf schließt Tätigkeiten als Restaurantbesitzer, kulinarischer Berater, Autor und Lehrer in Mexiko, Europa und den Vereinigten Staaten ein. Er ist der Autor von „Rosa's New Mexican Table“, das für eine IACP- und eine James-Beard-Auszeichung nominiert wurde. Bei seinem zweiten Buch „Truly Mexican“ handelte es sich laut New York Times, Epicurious und Food & Wine um eins der „Most Notable Cookbooks“ (bemerkenswertesten Kochbücher) des Jahres 2011. Sein drittes Kochbuch, „Tortas, Tacos and Tamales“, kam im Herbst 2012 heraus. Roberto ist kulinarischer Berater für Amtrak und ein Mitglied von „The Culinary Institute of America's Latin Cuisines Advisory Council".

Matthias Merges

Es ist schon eine Herausforderung, ein großes Restaurant zu eröffnen. Aber nicht für den Chefkoch Matthias Merges aus Chicago: Innerhalb von drei Jahren hat er gleich drei Restaurants eröffnet, eins mit japanischer, eins mit amerikanischer und eins mit mediterraner Küche. Zwar stammt er gebürtig aus New Jersey und obwohl er 14 Jahre lang als leitender Chefkoch im „Charlie Trotter's“ tätig war, liegen Merges außergewöhnliches Talent und seine Leidenschaft in der japanischen Küche. Im „Yusho“ besagt eine seiner Regeln, niemals Sushi zu servieren. Stattdessen kocht er Ramen mit knusprigen Schweineschwänzen. In seiner erstklassigen Bar „Billy Sunday“ werden zu Cocktails typisch amerikanische Gerichte gereicht, unter anderem Potpie mit Rippchen. Und im „A10“ ehrt er die italienische und französische Küche und bietet seinen Gästen unter anderem „Bucatini Carbonara“ mit einem 60-Minuten-Ei an. Neben seinen Restaurants ist Merges Gründungsmitglied von „Pilot Light“, einer ehrenamtlichen Organisation, die sich für die gesunde Ernährung, die Gesundheit und das Wohlbefinden von Kindern einsetzt. Dabei arbeiten die für „Pilot Light“ tätigen Chefköche mit Erziehern zusammen, um den Schülern ein praktisches Erlebnis mit authentischen Einblicken in die Bereiche Kochen und Ernährung zu bieten. Merges lebt in Chicago mit seiner Ehefrau und Geschäftspartnerin Rachel Crowl und den beiden Töchtern.

Daniel Malzhan

Daniel verfügt über dreieinhalb Jahrzehnte Erfahrung in der Kreation vielfältigster kulinarischer Gerichte, von der unsere Fahrgäste in den Speisewagen auf Langstreckenverbindungen profitieren, seit er 2007 für Amtrak tätig wurde. Vor seiner Tätigkeit bei Amtrak entwickelte Daniel zehn Jahre lang als Küchenchef in einer Testküche in Atlanta globale Menüs für Delta Air Lines. Im Verlauf seiner gastronomischen Karriere arbeitete Chefkoch Malzhan in vielen verschiedenen Positionen in einer Vielzahl unterschiedlicher Restaurants. Er ist Absolvent der Hotel- und Restaurantmanagementschule des City College von San Francisco, wie auch Absolvent der University of Wisconsin-Platteville, wo er ein geisteswissenschaftliches Studium abgeschlossen hat. Im Jahr 2012 hat er den weiterführenden Bildungsgang Menu Masters am Culinary Institute of America erfolgreich abgeschlossen.

David Gottlieb

Der Chefkoch David ist das neueste Mitglied des Speiseservices von Amtrak und überwacht die Küche des NEC, der ersten Klasse des Acela sowie der staatlich subventionierten Züge. David verfügt über 35 Jahre Erfahrung als Koch und ein vielfältiges Fachwissen in der Gastronomiebranche. Der Chefkoch Gottlieb arbeitete über zwölf Jahre lang in den prestigeträchtigen Restaurants der „Four Seasons Hotels“ in Philadelphia und Chicago und dem preisgekrönten Restaurant „Dilworthtown Inn“. Darüber hinaus leitete er als regionaler Chefkoch bei „Wood Company/Sodexho“ insgesamt 18 Cafés für MBNA in den USA und Kanada. Der Chefkoch ist Absolvent des Culinary Institute of America und lässt in die klassisch-französische Küche seiner Ausbildungszeit amerikanische, europäische und asiatische Einflüsse einwirken. Davids Rezepte wurden unter anderem in dem Kochbuch „The Locals Flavors“ und in „Food and Wine“ veröffentlicht. Frische, Qualität, Geschmack und Nachhaltigkeit sind die wichtigsten Aspekte von Davids Schaffen.