Höhere Gewalt

Amtrak kann im Falle eines Ereignisses höherer Gewalt ohne Ankündigung jeden Zug oder das Recht auf Beförderung stornieren, beenden, umleiten, verschieben oder verzögern, ohne dass daraus eine Verpflichtung außer der Gewährung einer Rückerstattung entsteht. Die Rückerstattung erfolgt auf die gleiche Weise wie die ursprüngliche Bezahlung in Übereinstimmung mit den Bestimmungen zur Rückerstattung für ungenutzte Teilstrecken der Fahrkarte.

Ein Ereignis höherer Gewalt bedeutet:

  • jegliche Umstände außerhalb der Kontrolle von Amtrak, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Unwetter, Naturgewalten, Aufstände, innere Unruhen, Embargos, Kriege, Feindseligkeiten oder Unruhen – tatsächlich, angedroht oder angekündigt. Ebenso wegen Verspätungen, Forderungen, Umständen oder Notwendigkeiten, die direkt oder indirekt auf solche Umstände zurückzuführen sind oder
  • jeder Streik, jede Arbeitsniederlegung, jeder Bummelstreik oder jeder andere Arbeitskonflikt in den Amtrak verwickelt ist oder der seine Dienste beeinträchtigt, oder
  • jede staatliche Regulierung, Forderung oder jeder Anspruch oder
  • jeder Ausfall von Arbeit, Treibstoff oder Anlagen von Amtrak oder anderen oder
  • jeder Umstand, der nach menschlichem Ermessen von Amtrak nicht vorhergesehen, erahnt oder vorhergesagt werden kann.